Liebe Hundefreunde,

 

für die Teilnahme am Training sowie bei Betreten des Platzes bitte ich um Beachtung nachfolgender Verhaltensregeln, die uns allen den Umgang miteinander vereinfachen und Missverständnissen vorbeugen sollen:

 

Mit Betreten des Geländes des Hundeplatzes verpflichtet sich jeder zur Einhaltung der Kursplatzordnung.

Mitglieder, Kursteilnehmer und Besucher haben den Anweisungen der Trainer Folge zu leisten.

Um ein harmonisches Training zu ermöglichen, sind die Kurszeiten generell einzuhalten! Zu spät kommen und Nichterscheinen sind rechtzeitig dem jeweiligen Trainer zu melden. => Siehe AGBs!!

Es wird ersucht, sich gegenüber anderer Personen mit gebührender Achtung, höflich und rücksichtsvoll zu verhalten. Gegen guten Sitten widersprechenden bzw. ungehörigem oder aggressiven Benehmen, einer sich am Trainingsgelände aufhaltenden Personen, ist der Trainer berechtigt, den Betreffenden vom Platz zu verweisen oder vom weiteren Training auszuschließen.

Im Bereich des Trainingsgeländes sind alle Hunde ohne Ausnahme an der Leine zu führen. Hundekontakt an der Leine ist generell untersagt.

Hunde müssen von Personen geführt werden, die körperlich und geistig in der Lage sind, den Hund zu kontrollieren. Der Hundeführer hat Rücksicht auf andere Menschen und Tiere zu nehmen.

Hunde, die zur Ausbildung geführt werden, müssen versichert, geimpft und entwurmt sein.

Hitzige Hündinnen dürfen grundsätzlich nicht auf den Platz gebracht werden (auch außerhalb der Kurszeiten).

Kranke oder mit einer ansteckenden Krankheit behaftete Hunde sind vom Besuch des Hundeplatzes und des Trainings ausgeschlossen. Bei einer(m) plötzlich auftretenden Erkrankung/Leiden oder bei einer Verletzung des Hundes ist der Trainer berechtigt, die Trainingseinheit zu beenden.

Bissige Hunde sind grundsätzlich ohne spezielle Aufforderung vom Besitzer mit einem gut sitzenden Maulkorb zu versehen. Die Verantwortung obliegt immer dem Halter.

Jeder Hundeführer sorgt dafür, dass sich sein Hund vor dem Unterricht löst. Sollte sich der Hund auf dem Hundeschulgelände lösen, ist der Kot vom Hundeführer in einer mitgebrachten Hundekottüte in die bereitgestellten Mülleimer zu entsorgen. Insbesondere werden auch keine Geräte auf dem Übungsgelände markiert .Hundekot und Abfall ist am gesamten Gelände (Parkplatz, Trainingsgelände, Spazierwege) vom Hundeführer unaufgefordert selbst zu entsorgen!

Es ist nicht gestattet Hunde ohne Rücksprache mit einem Trainer auf dem Kursplatz zu spielen oder freilaufen zu lassen. Insbesondere ist auf trainierende Hunde immer Rücksicht zu nehmen. Fremde Hunde dürfen grundsätzlich nicht ohne Erlaubnis des Halters angefasst oder gefüttert werden.

Das Benutzen der Trainingsgeräte ist grundsätzlich nur unter Aufsicht eines Ausbilders erlaubt.

Der Hundehalter bzw. Hundeführer haftet für ALLE Schäden, die durch ihn oder seinem Hund verursacht wurden. Im Schadensfall ist die Hundeschule schad- und klaglos zu halten.
Schadensfälle sind zwischen Schädiger und Beschädigtem direkt abzuwickeln.
 

Für persönliche Sachwerte der Mitglieder und der Besucher wird KEINE Haftung übernommen. Für Schäden an geparkten Fahrzeugen übernimmt die Hundeschule keine Haftung.

Das Benutzen des Parkplatzes und die Nutzung des Geländes erfolgt auf eigene Gefahr. Es wird auf eine mögliche Verletzungsgefahr durch Bodenunebenheiten, Löcher etc. hingewiesen. Im Winter erfolgt kein Streudienst!

Kinder sind anzuweisen! Eltern haften für Ihre Kinder!

Die Hunde sind dem Tierschutzgesetz entsprechend zu behandeln. Jede unnötige Härte ist untersagt. Das Tragen eines Würgehalsbandes ohne Stopp oder eines Stachelhalsbandes auf dem Platz bzw. während des Trainings ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung erfolgt ein Platzverweis!

Anfallende Beschwerden und Anregungen sind an die Trainer zu richten.

Änderungen der Trainingszeiten sind vorbehalten

 

 

 

 

Hundeschule COMUNICANE

Inh. Evelyn Hopperdietzel